Vorwort
bremenports GmbH & Co. KG

Klar und konsequent: Nachhaltigkeit als Daueraufgabe

Vor mehr als 10 Jahren hat bremenports mit der greenports-Strategie die Weichen für ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept für die bremischen Häfen gestellt. Die Grundüberzeugung hat sich seitdem in vielfältiger Weise bestätigt: Eine eindeutige Umweltorientierung, wirtschaftlicher Erfolg und soziale Verpflichtung sind wesentliche Faktoren für einen unternehmerischen Erfolg. Oder anders: Nachhaltigkeit lohnt sich. In jeder Beziehung. Wer langfristig als Unternehmen existieren möchte, kann nicht nur kurzfristig denken. Wir freuen uns daher, dass wir Ihnen mit dem Nachhaltigkeitsbericht 2020 den neuesten Stand der greenports Aktivitäten - vorlegen können.

In den letzten Jahren konnten zahlreiche Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden, die zur nachhaltigen Entwicklung der bremischen Häfen beitragen. Im Bereich Energiemanagement wurden neue Standards verlässlich implementiert und erfolgreiche Ausgleichsmaßnahmen tragen weiterhin zur Verbesserung der Biodiversität bei . Hierauf soll auch in Zukunft weiter gebaut werden. Daher ist es umso wichtiger, die aktuellen Entwicklungen stets im Blick zu behalten. Denn nur so können die Herausforderungen von morgen gemeistert werden, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

bremenports GmbH & Co. KG

Aus diesem Grund hat bremenports die wachsende Bedeutung im Bereich Cyber Security erkannt und entsprechend darauf reagiert. Auch wurden für die unternehmerischen Prozesse in den Bereichen Vergabe und Beschaffung sowie beim Thema Compliance  Standards eingeführt, um Integrität und gesellschaftliche Verantwortung zu gewährleisten. Im Januar / Februar 2021 konnte im Rahmen eines Beteiligungsprozesses in Form eines  Stakeholderdialogs das Fundament für die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsberichterstattung gelegt werden.

Nachhaltigkeit entsteht im Dreiklang von wirtschaftlicher Stärke, ökologischer Verantwortung und sozialer Verpflichtung. Für bremenports als Arbeitgeber bedeutet dies, gemeinsam mit dem Mitarbeiter_innen eine partizipative Unternehmenskultur zu entwickeln und zu pflegen. Gute Arbeitsbedingungen, die den individuellen Erfordernissen Rechnung tragen, sind zugleich ein wesentlicher Faktor um auch künftig die Vielzahl von spezialisierten Aufgabenbereichen qualifiziert besetzen zu können. 

Auch hier hat es in der Unternehmensentwicklung weitere Fortschritte gegeben, die in diesem Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt werden.

Als  klares Bekenntnis zu regionaler Verantwortung setzt bremenports auf eine starke Gemeinschaft. Durch die enge Verflechtung des Hafens mit Bremerhaven-Lehe besteht seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft mit der Schule am Ernst-Reuter-Platz. Über dieses Engagement können Sie im Interview mit der Schulleiterin Nicole Wind nachlesen. Denn auch im Miteinander will man ein Vorbild sein und einen gesellschaftlichen Beitrag leisten.

Die konsequente Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie ist eine Daueraufgabe, der sich bremenports auch künftig konsequent stellen wird. In diesem Sinne gilt unser Dank allen, die daran arbeiten, die Nachhaltigkeit in den Häfen beispielgebend  voranzutreiben.

                                    

Robert Howe    

Geschäftsführer
bremenports GmbH & Co.KG 

Dr. Claudia Schilling       

Senatorin für Wissenschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen

Aufsichtsratsvorsitzende bremenports GmbH & Co. KG